Über uns

Technische Sauberkeit hat sich in der Automobilindustrie mitsamt der E-Mobilität als ein wichtiger Bestandteil in der Qualitätssicherung etabliert. Auch in der Medizintechnik und der Elektroindustrie richtet sich der Blick zunehmend auf die technische Sauberkeit als ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Unser Prüflabor und unsere detaillierten Prüfberichte helfen Ihrem Unternehmen die Qualität gegenüber Ihrer Kunden zu garantieren.


Im Laufe der Jahre konnte sich die TecClean GmbH im europäischen Raum als eines der führenden Unternehmen im Bereich der technischen Sauberkeit für die Industrie und Automotive manifestieren. Unsere umfassende Fachkompetenz basiert auf über 40.000 Restschmutzuntersuchungen.
Seit 2006 verlassen sich weltweit Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen auf unsere Erfahrung und Kompetenz. 


  • Mehr als 15 Jahre Erfahrung
  • Akkreditiertes Labor nach DIN EN ISO/IEC 17025
  • Geschultes Personal
  • Kurze Durchlaufzeiten
  • Modernste Laborausstattung
  • Untersuchungen von Bauteilen bis zu einem Gewicht von 2 Tonnen
  • Reinraumbedingungen: Temperatur, Luftfeuchte und Luftreinheit werden permanent in unserem Labor geregelt und überwacht

Restschmutzuntersuchungen im Reinraum

Voraussetzung für ein reales Prüfungsergebnis ist ein reines Umfeld.
Unser Labor ist mit modernster Reinraumtechnik der Klasse 7 nach  ISO 14644-1 ausgestattet.

Pall Extraktionskabinett

  • Laminarflow Überdruckströmung
  • Punktstrahldüsen
  • Fächerdüsen
  • Stufenloser Volumenstrom
  • Absolutsystemfilter 0.2µm
  • Regelmäßige Wartung durch PALL

Jomesa Auflichtmikroskop

  • Automatisierte Auswertung und Klassifizierung nach VDA 19.1 - 03.2015
  • Variable Polarisation
  • Klassifizierung in metallisch glänzend, nichtmetallisch glänzend und Fasern
  • Regelmäßige Wartung durch JOMESA

Satorius Feinwaage

  • Wägebereich 0,0001g
  • Isoliert von Wind und Zugluft
  • Entkoppelter Wägetisch
  • Interne Kalibrierung
  • Regelmäßige Wartung durch Satorius

Großteilbeprobung

Wir sind in der Lage, dank moderner Krantechnik und einer Großteilbeprobungsanlage, Prüfobjekte bis zu 2000Kg
auf Restschmutz zu untersuchen.